Themenpfad zum Jahrestag des Ersten Weltkrieges

Zum 100. Jahrestag zum Beginn des Ersten Weltkrieges 2014, plant das polnische Fremdenverkehrsamt die Eröffnung eines Erinnerungspfades. Dieser verläuft durch entscheidende Kriegsschauplätze in Polen, wie beispielsweise Lodsch (Lodz), Bolimow, das Schlachtfeld von Gorlice-Tarnów Gizycko, Warschau oder die Festung Moblin. Moblin, nördlich von Warschau, galt damals als wichtigstes Festungsbauwerk Russlands in Europa, während des ersten Weltkrieges. Allein dort waren auf einem Gelände über zwei Kilometer Länge, bis zu 90.000 russische Soldaten stationiert. Der Erste Weltkrieg dauerte vier Jahre und war mit 40 involvierten Staaten, der bis dahin größte Krieg der Weltgeschichte. Rund zehn Millionen Menschen wurden von 2014 bis 2018 getötet, etwa doppelt so viele schwer verletzt. Der Erste Weltkrieg gilt als “Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts”, da er erst die Voraussetzungen für den Faschismus in Italien und den Nationalismus in Deutschland und damit den Zweiten Weltkrieg und den damit verbundenen Holocaust ermöglichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.