Randale bei Testspiel in Litauen

Die polnische Regierung hat entsetzt auf die Randale polnischer Hooligans in Litauen reagiert. Premierminister Donald Tusk sprach von einer Schande für Polen und der Verbandspräsident Grzegorz Lato äußerte: “Wir müssen dafür sorgen, dass so etwas bei der EURO 2012 nicht passiert”. Bei einem Testspiel im litauischen Kaunas, wurde ein großer Teil der Einrichtung demoliert und mehrere Ordner, die dies zu verhindern versuchten, schwer verletzt. 60 polnische Fans wurden festgenommen. Die Gewalttätigkeiten begannen schon während des Spiels. Nachdem mehrere Feuerwerkskörper gezündet worden waren, kam es zu ersten Auseinandersetzungen zwischen den Fans und der hinzu gezogenen litauischen Polizei. Gegenüber Journalisten erklärte Premierminister Tusk: “Das sind Banditen, und sie dürfen nicht milder behandelt werden, nur weil sie irgendwelche Fanschals tragen”. Verbandspräsident Lato sieht auch eine Schuld der Fußballvereine, die sich “mit Hooligans einlassen”. Über die Frage des Schadensersatzes, wurde noch keine Auskunft gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.