Bundespräsident Wulff besucht Polen

Der deutsche Bundespräsident Christian Wulff plant zum 200-jährigen Jubiläum der Breslauer Universität einen Besuch in Polen. Dort soll Wulff am heutigen Dienstag den 15. September während des geplanten Jubiläumsfestaktes eine Rede halten, was als Zeichen einer verbesserten deutsch-polnischen Verständigung und Zusammenarbeit gedacht ist. Zugleich will der Bundespräsident die “Geschichte der Universität mit ihren deutschen und polnischen Epochen zu würdigen”. Außerdem ist in Breslau ein Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen Bronislaw Komorowski und dem ukrainischen Präsident, Viktor Janukowitz, geplant. Alle drei Staatsoberhäupter wollen mit einer Kranzniederlegung vor dem Denkmal der ermordeten Professoren aus Lemberg, den Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung aus Krakau und Lemberg gedenken. Für den Nachmittag plant Bundespräsident im Anschluss ein Treffen mit Menschen der deutschen Minderheit in Polen. “Die deutschen Minderheiten in Mittel- und Osteuropa sind eine erfolgreiche Brücke in den Beziehungen Deutschlands zu seinen östlichen Nachbarn. Sie kennen beide Gesellschaften und Sprachen und sind in der Lage, die Beziehungen zwischen den jeweiligen Ländern zu vertiefen”, erklärt Christian Wulff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.