US-Soldaten starten Dienst in Polen

In diesen Tagen kommen die ersten US-Soldaten nach Polen. Es ist das erste mal, dass Soldaten der US-Armee dauerhaft in einem Ostmitteleuropäischen Land stationiert sein werden. 250 Amerikaner sollen im Stützpunkt Last bei Lodz, einem der modernsten Militärflughäfen des Landes, Dienst tun. Der polnische Verteidigungsminister, Tomasz Siemoniak und der Nato-Oberbefehlshaber Europas, Admiral James Stavridis, begrüßten heute die Ankunft der ersten zehn US-Soldaten als entscheidenden Schritt für die zukünftige Zusammenarbeit. 2018 folgen dann SM-3-Abwehrraketen, als Teil des geplanten europäischen Schutzschildes folgen. Damit endet vorerst die jahrelange Debatte der Regierungschefs Russlands, Polens und der USA. Russland hatte darauf beharrt, vom Transatlantischen Bündnis während der Wiedervereinigung Deutschlands die Zusage erhalten zu haben, dass die Nato östlich von Deutschland keine Langstreckenwaffen oder größere Nato-Verbände stationieren werde. Dagegen hatten sich vor allem die polnischen Regierungen gewehrt, die von Anfang an für eine Stationierung von Verbündeten auf polnischem Boden eintrat. Die Zeitung „Gazeta Wybrocza“ fasst in einem am Freitag veröffentlichten Artikel die Einstellung Polens so zusammen; “Die physische Anwesenheit von Soldaten eines anderen Staates ist eine starke Garantie, dass dieser sich im Kampf von Anfang an engagiert. Jetzt können wir uns etwas sicherer fühlen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.