Polen: wachsender Markt für Luxusartikel

Wie immer wieder beobachtet werden kann, sind Länder mit einem steigenden Wirtschaftswachstum gute Märkte für Luxusartikel. Dies macht sich aktuell auch in Polen bemerkbar. Immer mehr Edelboutiquen, Schmuckgeschäfte und Läden für Markenartikel bestimmen die Zentren der großen Städte. Wie das Beratungsunternehmen analysierte, werden in den nächsten zwei Jahren die Verkaufszahlen für Luxusgüter aller Art um bis zu 50 Prozent steigen. Bezogen auf die Gesamtausgaben der Bevölkerung für exklusive Produkte, schaffen es Bekleidung und Schuhe auf einen Anteil am Verkauf von circa 30 Prozent. Das zeigt sich auch bei der Entstehung neuer Geschäfte in der Hauptstadt. Hier bestimmen Läden von Chanel, Prada und Louis Vuitton das Bild der Einkaufsmeile. Jetzt soll mitten im Zentrum Warschaus ein neues Shoppingcenter speziell für Luxusartikel entstehen. Geplant wird dies von der Likus-Familie, die in Polen bereits durch eine Vielzahl von Boutique-Hotels und Restaurants bekannt ist. Die neue Einkaufsmeile soll 19.000 Quadratmeter umfassen und schon im kommenden Jahr für zahlungskräftige Kunden zur Verfügung stehen. Davon gibt es in Polen rund eine halbe Million, Tendenz steigend. Sieben Milliarden Euro geben diese nach angaben des Marktforschungsunternehmens MDRC im Jahr für Luxus aus. “Einkäufe im Wert von 5000 oder sogar 10000 Euro kommen inzwischen sehr viel häufiger vor als noch vor fünf Jahren”, freut sich Piotr Raczynski,der seit zwei Jahren das erste Rolex-Geschäft in Polen führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.