Kaczynski entschuldigt sich für Merkel-Äußerungen

Mit der Aussage in seinem Buch, Deutschland würde unter Kanzlerin Merkel versuchen Polen zu annektieren und Frau Merkel wäre mit Hilfe der Stasi in ihre jetzige Position gelangt, hat Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski einmal mehr für Ärger gesorgt. So schrieb er unter anderem im Zusammenhang mit den Stasi-Vorwürfen, das er nicht glaube, dass die “Übergabe der Kanzlerschaft an Angela Merkel ein Ergebnis zufälliger Umstände” wäre und unterstellte den Deutschen neue “Großdeutsche Ambitionen”. Außerdem warnte er vor der Gefahr von ausländischen Investitionen in Polen, durch die eine Übernahme Polens vorbereitet würde. Kaczynski nutzte seine Verschwörungstheorien als Wahlwerbung, wofür ihm allerdings der erhoffte Erfolg versagt blieb. Für die getroffenen Aussagen entschuldigte sich Kaczynski jetzt in einem Interview mit der Zeitung “Rzeczpospolita”. Er bezeichnete die Vorwürfe gegen die Bundeskanzlerin in seinem Buch “Das Polen meiner Träume” als Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.