Polen investiert in Sicherheit der EM

Um die Sicherheit der Zuschauer und Akteure bei der kommenden Fußball-EM gewährleisten zu können, muss die polnische Regierung noch hohe Summen investieren. “Wir bekommen in diesem Jahr mehr als 100 Millionen Zloty (umgerechnet 30 Millionen Euro) von der Regierung und wir werden alles in die Sicherheitsmaßnahmen zur Euro stecken”, erklärte der zuständige Polizeisprecher, Mariusz Sokolowski. Damit soll vor allem eine bessere Ausrüstung für Polizisten finanziert werden, auch wenn die Behörden hoffen, dass diese nicht benötigt wird. Außerdem trainiert die polnische Polizei in den EM-Städten für Ernstfälle, wie beispielsweise eine Geiselnahme oder andere ausufernde Gewaltakte. Während der Spiele sollen auch Spezialeinheiten bereit stehen, um im Ernstfall schnell eingreifen zu können. Trotz aller organisatorischer Probleme freuen sich die Initiatoren auf die kommende EM. “Ich hoffe immer noch, dass wir durch die Fans mehrere hundert Millionen Zlotys zusätzlicher Einnahmen zur Verfügung haben werden”, erzählt Marcin Herra, Mitarbeiter des polnischen Organisationskomitee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.