Neue nationalkonservative Partei gegründet

In Polen wurde eine weitere Partei gegründet. “Solidarisches Polen” heißt die neue nationalkonservative Partei, die sich inhaltlich kaum von der Partei “Recht und Gerechtigkeit” (PiS) unterscheidet. Die Neugründung ist die Folge der Spaltung der PiS im vergangenen Jahr, was größtenteils aufgrund wachsender Differenzen mit Parteiführer Jaroslaw Kaczynski, zustande kam. “Wir beginnen heute den Weg zum Sieg der polnischen Rechten”, erklärt Zbigniew Ziobro, einer der Führer, auf dem Gründungskongress in Warschau. “Die Idee zweier Lungen der politischen Rechten ist schlecht, wer diesen Weg gehen will, geht den Weg der Niederlage”, kritisiert dagegen Kaczynski. Die neue Partei beherbergt jedoch fast alle Politiker, die zuvor in der PiS eine Schlüsselrolle im Wahlsieg vor sechs Jahren gespielt hatten. Ob das für den Erfolg der neuen Partei reicht, bleibt abzuwarten. Die Partei für “Recht und Gerechtigkeit” geht jedoch geschwächt aus dieser Spaltung hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.