Ausbau der Masurischen Seenplatte geplant

Die polnische Regierung plant umfangreiche Investitionen in neue Kanäle und Schleusen, durch welche die Großen Masurischen Seen mit dem Augustowski-Kanal verbunden werden soll. Insgesamt 125 bis 150 Millionen Euro – gefördert durch die Europäische Union – wurden für den Umbau und die Sanierung veranschlagt. Neben dem Ausbau der Wasserwege, neuen Schleusen, Brücken und Kanälen, wird parallel die Infrastruktur für den Tourismus ausgebaut. So werden unter anderem neue Gaststätten, Hotels, Kurhäuser und Anlegestellen errichtet. Das schafft nicht nur viele neue Arbeitsplätze, wie der Projektmanager Andrzej Pulecki erläutert. Das Hauptziel der Pläne ist, die Großen Masurischen Seen für Touristen attraktiver zu gestalten. Bereits jetzt sind diese ein Haupturlaubsziel für viele in- und ausländische Besucher. Die Masurische Seenplatte liegt im Nordosten Polens und ist dessen größtes Süßwasserreservoir. Sie besteht aus rund 2700 Seen und ist aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit und der vielen Kanäle schon jetzt eines der beliebtesten Ausflugziele des Landes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.